Qigong Erfahrungsbericht 2006 Doris

Gedanken zu Qi-Gong!

 

Ich habe in den letzten Tagen einen Spruch gehört

 

Willst du das Licht sehen, musst du durch das Dunkle gehen!

 

Ich übe jetzt fast 5 Jahre und ich habe viel geübt und auch viel über mich und meinem Körper erfahren. Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten die Energie zu spüren und mich zu konzentrieren. Manchmal hatte ich das Gefühl die Übungen würden mir überhaupt nichts bringen. Das klingt komisch, aber am Anfang habe ich geglaubt das mir Qi-Gong überhaupt nicht gut tut.

Doch dann begann sich etwas zu verändern in mir. Ich bin drangeblieben und habe nicht aufgehört zu üben und zu lernen. Geduld ist sehr wichtig, wenn man mehr über sich selbst mehr erfahren möchte.

In dieser sehr intensiven Zeit ist viel passiert mit mir. Das Qi hat sich einen Weg gebahnt in meinem Körper und auch in meiner Seele. Es hat mich gereinigt, hat mich von alten Gedanke und Gefühlen gelöst. Das Loslassen von negativen Gedanken und Gefühlen, hatte aber auch die Folge, dass es meinem Geist und meinem Körper in der Anfangszeit nicht so gut ging.

Was ich damit meine ist, dass auch diese Gefühle gelebt und erfahren werden möchten. Es ist wichtig sich selbst kennen zulernen. Natürlich ist mein Qi-Weg noch lange nicht zu Ende. Es geht weiter und ich freue mich schon auf die neuen Übungen und auf die Energie.

 

Zusammengefasst: Was hat mir Qi-Gong gebracht?

 

v    Klarheit und Gelassenheit

v    Geistige wie auch körperliche Fitness

v    Stärkung meines Selbstvertrauens

v    Das Annehmen meiner Schwächen und auch meiner Stärken

v    Meine Regelschmerzen sind einfach weg

 

Alles in einem, ich bin heute stärker und sicherer! Ich danke Irene und auch den anderen Begleitern und Begleiterinnen für ihre Geduld und für ihr Verständnis. Vielen Dank!

 

Doris, am 29.11.2006